Können Cannabinoide eine Nierenerkrankung behandeln?

Weil Cannabidiol CBD so viele Eigenschaften und Vorteile hat, fragen sich jetzt viele Menschen, ob Cannabinoide Nierenerkrankungen behandeln können. Die Bundesbehörden haben Cannabis jedoch seit langem als gefährliches Betäubungsmittel eingestuft.

Die Realität ist, dass diese Pflanze einen medizinischen Wert für Patienten mit chronischen Nierenerkrankungen hat. Tatsächlich wurde Cannabis erstmals 1900 v. Chr. in China als Volksmedizin verwendet. Sogar die Ägypter nutzten es zur Behandlung von grünem Star, Entzündungen und Einläufen sowie einem aus Cannabis hergestellten Getränk. In Indien zum Beispiel wurde um 1000 v. Chr. eine Milch namens Bhang als Narkosemittel verwendet.

Nierenerkrankungen und Cannabis

Nierenerkrankungen sind bekanntlich eine der häufigsten Todesursachen auf der Welt, 800 Millionen Menschen sind davon betroffen. Ärzte verschreiben ihren Patienten häufig Opioide zur Schmerzbehandlung, aber Cannabis kann eine sicherere Alternative sein. Das heißt, sowohl THC als auch CBD können bei bestimmten Nierenerkrankungen helfen, so die aktuelle Forschung.

Trotz der harten Arbeit, die unsere Nieren für uns leisten, indem sie unser Blut reinigen, Giftstoffe und Abfallprodukte entfernen, denken wir selten an sie. Die meisten Menschen wissen es nicht, aber Nierenkrankheiten werden durch genetische Probleme, Unfälle, bestimmte Medikamente und andere Faktoren verursacht, die die Nieren daran hindern, richtig zu arbeiten.

Chronische Nierenerkrankungen und akute Nierenverletzungen sind zwei häufige Nierenkomplikationen. Aber auch Infektionen, Zysten, Steine und Krebs sind häufig. Wenn diese Organe komplett versagen, ist oft eine Dialyse oder eine Nierentransplantation notwendig.

Nierenerkrankungen sind die neunt häufigste Todesursache in den Vereinigten Staaten. Daher stehen die Nieren und ihre Funktion im Mittelpunkt vieler medizinischer Forschungen.

Forschungsergebnissen zufolge könnte Cannabis eine sicherere Alternative zu entzündungshemmenden Medikamenten und Opioiden sein , um die Schmerzen bei chronischen Nierenerkrankungen zu lindern. Darüber hinaus könnte ein besseres Verständnis der Auswirkungen von Cannabinoiden auf das Nierensystem zur Entwicklung neuer Medikamente führen, die die Symptome von Nierenerkrankungen mit weniger Nebenwirkungen behandeln.

Sie können einen Punkt erreichen, an dem sich die Niere regeneriert und wieder richtig zu funktionieren beginnt.

Cannabis-Niere

Wie hängen die Nieren und das Harnsystem zusammen?

Die Nieren, Harnleiter, Blase und Harnröhre sind die Hauptbestandteile des Harnsystems. Dieses System hilft dem Körper, Abfallstoffe abzubauen, reguliert das Blutvolumen und den Blutdruck, steuert Elektrolyte und Stoffwechselprodukte und kontrolliert den Säuregehalt des Blutes.

Der Blutkreislauf in den Nieren ist sehr stark und im Inneren der Nieren befinden sich viele kleine Strukturen, die Nephrone genannt werden und unser Blut mit einer Geschwindigkeit von einer halben Tasse pro Minute filtern. Als Ergebnis dieser gesunden Filtration wird Urin produziert und zur vorübergehenden Speicherung in die Blase geleitet.

Nur ein kleiner Teil des gefilterten Blutes wird als Urin ausgeschieden. Im Gegenzug wird das gereinigte Wasser zusammen mit anderen nützlichen Substanzen in den Blutkreislauf zurückgeführt. Die Nieren filtern dann Giftstoffe aus unserem Blut und halten ein gesundes Gleichgewicht von Wasser und Mineralien wie Natrium, Kalzium, Phosphor und Kalium im Körper aufrecht.

Schließlich produzieren die Nieren Hormone, die den Blutdruck regulieren, bei der Entwicklung von roten Blutkörperchen helfen und zur Vitamin-D-Aufnahme beitragen. Außerdem sind die Nephrone das Hauptziel der meisten Nierenerkrankungen. Eine akute Nierenschädigung ist zum Beispiel durch einen plötzlichen Verlust der Nierenfunktion gekennzeichnet, der innerhalb weniger Tage auftritt.

Im Falle einer Azidose sind Kaliumüberschuss, Urämie und potenziell gefährliche Auswirkungen auf andere Organe Komplikationen dieser Krankheit. Am besorgniserregendsten ist, dass nach einer schweren Nierenverletzung die Sterblichkeitsrate hoch bleibt.

Bei chronischen Nierenerkrankungen sind Schwellungen der Beine, Erbrechen, Appetitlosigkeit und sogar geistige Verwirrung häufige Symptome.

Cananbinoide Nierenerkrankungen

Können Cannabinoide zur Behandlung von Nierenerkrankungen eingesetzt werden?

CB1- und CB2-Cannabinoidrezeptoren finden sich in einer Vielzahl von Geweben und Organen, darunter auch in den Nieren. Das Endocannabinoid-System kontrolliert zelluläre Signalwege, die für die Aufrechterhaltung der Energie-Homöostase entscheidend sind.

Basierend auf der Art der Nierenerkrankung, der Dosis und anderen Faktoren legen experimentelle Studien nahe, dass Cannabinoide sowohl nützliche als auch schädliche Auswirkungen auf die Nieren haben können.

Die Rolle des Endocannabinoid-Systems bei der Entstehung von Nierenerkrankungen oder dem Heilungsprozess ist noch nicht vollständig geklärt. Bei chronischen Nierenerkrankungen scheint jedoch eine unausgewogene Endocannabinoid-Produktion eine wichtige Rolle zu spielen. Übrigens ähnelt ein solches Ungleichgewicht in gewisser Weise dem, was bei Fettleibigkeit und Diabetes Typ II passiert.

cbd Niere

Es ist erwähnenswert, dass in einer Untersuchung, die im American Journal of Medicine veröffentlicht wurde, die Werte von Abumin im Urin, das ein Marker für Nierenerkrankungen ist, getestet wurden. Die Ergebnisse zeigten keinen Zusammenhang zwischen aktuellem oder vergangenem Cannabiskonsum und eingeschränkter Nierenfunktion.

Während dies vielversprechend sein mag, ist es wichtig, die Ergebnisse einer anderen Studie von der Icahn Mount Sinai School of Medicine in New York zu beachten. Die Studie legt nahe, dass bei Patienten mit chronischer Nierenerkrankung die Nierenfunktionen schneller abnehmen als bei denen, die kein Cannabis konsumieren.

tchv

Fazit

THCV ist ein untergeordnetes Cannabinoid, das in seltenen Cannabissorten in hohen Konzentrationen vorhanden ist. Es kann den CB1-Rezeptor leicht blockieren, während es den CB2-Rezeptor aktiviert.

Dies kann für Menschen mit Nierenerkrankungen hilfreich sein. Wir dürfen jedoch nicht aus den Augen verlieren, dass die Niere auf komplizierte Weise arbeitet. Das heißt, wenn THCV und CBD gemischt werden, können sie sich gegenseitig beeinträchtigen und ihre gesundheitlichen Vorteile einschränken.

Daher ist weitere Forschung erforderlich , um festzustellen , ob Cannabinoide sicher Nierenerkrankungen behandeln können.

Verwandte Artikel

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Abonnieren Sie und erhalten Sie 10% Rabatt auf Ihren Kauf.

Suscríbete y recibe un
10%DE DESCUENTO

Suscríbete y recibe un

10%DE DESCUENTO

Sólo por suscribirte a la lista de correo, recibirás inmediatamente un código descuento de un 10% para tu próxima compra

¡Te ha suscrito correctamente! Utiliza tu código HIGEA10 para recibir el descuento

0
Tu compra