CBD für OCD

Cannabidiol CBD wurde bereits zur Behandlung von Angst und Verzweiflung eingesetzt, so dass sich nun viele fragen, ob CBD auch bei Zwangsstörungen eingesetzt werden kann. Menschen, die unter Zwangsstörungen leiden, interessieren sich zunehmend für die Verwendung von CBD-Öl, um die Symptome ihrer Störungen zu lindern.

CBD ist auch in einer Vielzahl von leicht verdaulichen Formulierungen für Menschen erhältlich, die diese therapeutische Behandlung ausprobieren möchten. Werfen wir einen Blick darauf, was OCD ist und welche Vorteile Cannabidiol CBD bietet.

Was ist eine Zwangsneurose (OCD)?

Zwangsstörungen (OCD) sind eine psychische Störung, die bei den Betroffenen Angstzustände verursacht. Zwangsvorstellungen sind bei Menschen mit Zwangsstörungen unkontrollierbar und können aus Ängsten, Gedanken oder Impulsen bestehen. Zwänge sind sich wiederholende Handlungen, die Menschen mit Zwangsstörungen ausführen, um zu versuchen, ihre Angst zu reduzieren.

Daher ist diese Störung ein belastender Zustand, der das tägliche Leben beeinträchtigt. Sie zeichnet sich durch einen anhaltenden Angstzustand aus, der die Betroffenen in einem endlosen Kreislauf von Zwangsvorstellungen und Zwängen gefangen hält.

Wer ist von einer Zwangsneurose betroffen?

Zwangsvorstellungen und Zwänge betreffen jeden Menschen irgendwann in seinem Leben. Es ist ein normales Verhalten, zum Beispiel den Herd oder die Schlösser regelmäßig zu überprüfen.

Manche Menschen bevorzugen es einfach, dass die Dinge ordentlich sind. Die Zwangsstörung hingegen ist schwerwiegender. Sie kann mehrere Stunden der Zeit einer Person in Anspruch nehmen und sogar das tägliche Leben und die Aktivitäten beeinträchtigen.

Es ist bekannt, dass Zwangsstörungen weit verbreitet sind und etwa 1 % der Bevölkerung davon betroffen ist. Die Störung kann bei Menschen aller Ethnien und Hintergründe sowie bei Männern und Frauen auftreten. Sie beginnt meist in der Kindheit und setzt sich im Erwachsenenalter fort.

Alzheimer-Cannabinoide

Symptome einer Zwangsstörung

Bevor wir über CBD bei Zwangsstörungen sprechen, ist es wichtig, die Symptome dieser psychischen Störung zu kennen. In diesem Sinne sind Zwangsvorstellungen und Zwänge, die regelmäßige Aktivitäten beeinträchtigen, Indikatoren für eine Zwangsstörung.

Die Symptome können zum Beispiel dazu führen, dass es schwierig ist, rechtzeitig zur Arbeit zu kommen. Es kann aber auch schwierig sein, sich innerhalb eines längeren Zeitraums auf das Bett vorzubereiten. Eine Person mit einer Zwangsstörung ist sich möglicherweise bewusst, dass sie ein Problem hat, ist aber nicht in der Lage, es zu überwinden.

Zwangskranke leiden häufig unter folgenden Symptomen

  • Angst vor Keimen oder Schmutz.
  • Angst, einen Fehler zu machen.
  • Gefühle des Zweifels oder des Ekels.
  • Unannehmbare sexuelle Gedanken.
  • Sie müssen die Ordnung aufrechterhalten.
  • Immer wieder die Hände baden oder waschen.
  • Anhäufung von Dingen, die keinen persönlichen oder finanziellen Wert haben.
  • Wiederholtes Zählen.
  • Organisieren Sie die Dinge auf eine bestimmte Weise.

Was sind die Ursachen von Zwangsstörungen?

Bestimmte Ursachen oder Ereignisse können beispielsweise das Risiko einer Person erhöhen, eine Zwangsstörung zu entwickeln:

  • Sie ziehen um, heiraten oder lassen sich scheiden.
  • Der Tod eines geliebten Menschen.
  • Probleme bei der Arbeit oder in der Schule.
  • Eine Geschichte des Missbrauchs.
  • Niedriger Serotoninspiegel.
cbd alzheimer-Öl

CBD für OCD

Cannabidiol CBD gegen Zwangsstörungen ist eine Lösung, die man in Betracht ziehen sollte. Das liegt daran, dass CBD bekanntermaßen das Endocannabinoid-System ergänzt, was dazu beiträgt, körperliche und psychische Symptome zu lindern, die durch einen niedrigen Spiegel an Endocannabinoiden im Körper verursacht werden.

Klinische Studien haben gezeigt, dass CBD-Öl die Lebensqualität von Menschen verbessert, die an psychischen Erkrankungen leiden, insbesondere von Menschen mit schweren Angstzuständen.

Wie wir wissen, ist eine der Hauptursachen für Zwangsstörungen übermäßige Angst. Dies hat Ärzte zu der Annahme veranlasst, dass CBD eine ähnliche therapeutische Wirkung auf Menschen mit Zwangsstörungen haben könnte.

Wissenschaftler haben festgestellt, dass CBD-Öl zur Behandlung von Zwangsstörungen eine positive Wirkung auf die Verringerung systemischer Auslöser hat, die zu Zwangsstörungsähnlichen Symptomen führen können. Dies folgt auf eine Reihe von präklinischen Untersuchungen mit CBD und Modellen für zwanghaftes Verhalten.

Nach Abschluss der Studie identifizierten Kliniker systemische Dosen von CBD als Akutbehandlung für verschiedene psychische Angststörungen, einschließlich Zwangsstörungen.

cbd neurogenesis

Kann CBD zur Behandlung von Zwangsneurosen eingesetzt werden?

Derzeit gibt es keine spezielle Forschung über die Verwendung von CBD bei Zwangsstörungen, so dass wir nicht mit Sicherheit sagen können, ob es hilft oder nicht. Es gibt jedoch viele hervorragende Studien über die Vorteile von CBD bei Angstzuständen.

Da die Zwangsstörung eine Form der Angst ist und viele der gleichen Nebenwirkungen und zugrundeliegenden Krankheiten hervorruft wie andere Arten von Angst, ist es sehr wahrscheinlich, dass eine CBD-Behandlung bei den Symptomen der Zwangsstörung hilft.

Wir empfehlen, andere Maßnahmen zur Linderung der Symptome zu ergreifen und die Anweisungen Ihres Arztes zu befolgen, um das Beste aus Ihrer CBD-Dosis herauszuholen. Wenn Sie sich entscheiden, CBD zur Behandlung von OCD-Symptomen zu verwenden, stellen Sie sicher, dass Sie ein hochwertiges CBD-Produkt erwerben, das frei von Verunreinigungen ist. Dies liegt daran, dass einige Chemikalien, darunter Pestizide oder Schwermetalle, die Symptome verschlimmern können.

Was ist die empfohlene Dosis von CBD?

CBD wirkt auf unterschiedliche Weise auf Menschen. Manche Menschen benötigen nur eine geringe Menge, während andere eine höhere Dosis benötigen können. Es hängt alles von Ihren Genen und den Symptomen ab, die Sie haben. Folglich gibt es keine universelle CBD-Dosierung für alle.

Menschen mit leichter bis mittelschwerer Zwangsstörung haben angegeben, dass eine Dosis in niedriger bis mittlerer Konzentration ausreicht, um die Symptome zu lindern. Daher ist eine hohe CBD-Dosis erforderlich, um bei Menschen mit einer schwereren Störung die gleichen Ergebnisse zu erzielen.

thc cbd neurogenesis

Fazit

Natürliche Therapien, wie CBD-Öl, sind eine sichere und wirksame Methode zur Behandlung von Krankheiten wie Zwangsstörungen. Jede CBD-Behandlung sollte jedoch von einem Arzt empfohlen und überwacht werden. Darüber hinaus sollten alle Veränderungen, die während der Behandlung auftreten, ausführlich mit dem Arzt besprochen werden.

Zwangsstörungen können einen erheblichen Einfluss auf die Lebensqualität haben, aber CBD kann helfen, einige der Symptome zu lindern. Sprechen Sie mit Ihrem Arzt über die Möglichkeit, CBD gegen Zwangsstörungen einzusetzen, und finden Sie heraus, wie es Ihnen bei Ihren Symptomen helfen kann, damit Sie Ihr Leben so gut wie möglich leben können.

Verwandte Artikel

CBD-Überdosierung

Wenn Sie regelmäßig Cannabidiol konsumieren, haben Sie sich vielleicht gefragt, ob es möglich ist, eine Überdosis CBD zu sich zu nehmen – hier erklären wir es!

mehr lesen

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Abonnieren Sie und erhalten Sie 10% Rabatt auf Ihren Kauf.

Suscríbete y recibe un
10%DE DESCUENTO

Suscríbete y recibe un

10%DE DESCUENTO

Sólo por suscribirte a la lista de correo, recibirás inmediatamente un código descuento de un 10% para tu próxima compra

¡Te ha suscrito correctamente! Utiliza tu código HIGEA10 para recibir el descuento

0
Tu compra